huehnermanhattan  
 
  Veranstaltungen 20.08.2017 15:29 (UTC)
   
 

 

 

5.8.17 Flohmarkt mit Lifemusik

White Fang & Skinny Jesus & Golden Schmucks

 




Hola! an alle Flomi-Freunde
Der Flohmarkt mit Livemusik im Hühnermanhatten kam das letze Mal sehr gut an, und soll nun in die zweite Runde starten.
Ich lade euch hiermit ganz herzlich ein, diesmal in warmer Sommerbrise im Hof des Hühnermanhattens, einen schönen Samstag zusammen zu verbringen. Angeboten wird wieder eine bunte Mischung aus Kleidung, Trödel, Krimskrams, Einzelstücken, eine Kinderspielecke, natürlich Kuchen (auch für Veganfreunde) und Getränke für den Bauch. Zusätzlich gibt es wieder tolle Livemusik! Lasst euch überraschen.

Mitbringen müsst ihr wie üblich nur gute Laune, einen kleinen Geldbeutel und eure Freunde. Teilt die Veranstaltung gerne weiter.
Ich freu mich auf euch!
Julia B.

ab 21 Uhr OMNI presents:

WHITE FANG (US/ Burger, Gnar Tapes)
Four full time freaks from Los Angeles celebrate a triumphant return to Hühnermanhattan as the greatest band ever to have roamed the earth, White Fang!
http://www.whitefangsucks.com/
https://whitefang420.bandcamp.com/

Support:
SICK TEETH (D/ Gönner Rec.)
Self-proclaimed "next fuzzed out Garagerock Sensation from Kassel", let´s see them giving proof of that!
https://sickteeth.bandcamp.com/

Special Guest:
SKINNY JESUS (US/ Gnar Tapes)
Fangs bassplayer Izak -also known as Skinny Jesus and Totally You- is finally ready to hit the Hühnerstage to do his own thang! Woop!
http://www.skinnyjesus.com/

Aftershow-DeeJays:
(THE) GOLDEN SCHMUCKS (D)
Those Schmucks provide stupidities and obscenities conserved on 7``vinyl: Calypso, Rhythm & Blues, Mambo, Exotica, Popcorn, Psych, Garage, Punk and Soul. They are Schmucks... and they know it..
https://soundcloud.com/golden-schmucks/golden-schmucks-tape





6.8.17 KIKAGAKU MOYO (JP/ Guruguru Brain) & CIA Debutante (F/ Chemical Imbalance Rec.)





OMNI presents:

KIKAGAKU MOYO (JP/ Guruguru Brain)
The name of this Tokio-based band translates to "geometric patterns". That might sound ironic cause the music played by Kikagaku Moyo is full of elaborate but disciplined art-rock structures, they bend and dissolve in psychedelic acid. The musical references range from Krautrock to Indian ragas to their own local psychedelic traditions. The band definitely knows how to put up a live-show, too!
https://geometricpatterns.bandcamp.com/


Support:
CIA Debutante (F/ Chemical Imbalance Rec.)
Hits from the future by this heavy Lofi-duo de Paris.
https://soundcloud.com/ciadebutante




10.8. HODJA (DK / Soap Box Music)



---HODJA (DK / Soap Box Music) ---

Bare Bones Garage Blues & Black Rock 'n' Roll

feat. members of Reverend Shine Snake Oil Co.!

http://hodjatheband.com/

Kaum ein Jahr vergangen und HODJA ist zurück. Aber mal ehrlich, wer hätte nach diesem Debüt etwas anderes erwartet? Romantischen Rock-Vorstellungen zufolge haben die Herren ja ihre Seelen an irgendwelchen Kreuzungen dem Gehörnten verkauft. Etwas rationaler ausgedrückt: Dieses Trio lebt für seine Musik. Keine studentischen Teilzeitkräfte, keine ambitionierten Musikfans, sondern Musiker durch und durch. Jederzeit, immer, überall. Ob nun bei REVEREND SHINE SNAKE OIL CO, als F.W. Smolls, als Produzent, Tonengineer, Studiobesitzer, Autor...

Die mediale Begeisterung über das Debüt "The Band" war groß und durchaus berechtigt. Fast klassisch zwischen Soul, Gospel, Blues und Rock'n'Roll, aber keineswegs retro. Ein feuriger Stil-Bastard, der seine New Yorker Vergangenheit nie verleugnete. Das zweite Album kann erneut überraschen. Gerade diejenigen, die das eingängige Songwriting des Erstlings auch diesmal erwartet haben. Der HODJA wandelte sich. Er schleicht sich heran, duckt sich weg und schlägt dann mit List und Tücke zu. Songs wie "Gazelles", "Never Gonna Be Mine" oder "Other Lovers" packen den Hörer zwar erneut, bevor er auch nur den Bandnamen buchstabiert hat. Ansonsten wirkt die neue Platte aber subtiler und wesentlich gemeiner.

"Halos" klingt! Ist gleichzeitig reduziert im Sound und hat keine Gramm zu viel. Jeder Anschlag sitzt, die Gitarre ist puristisch, das Schlagzeugspiel große Jazz-Schule. "Halos" ist für Vintage Liebhaber und wird von Bluetooth infizierten MP3 Hörern wohl ähnlich wahrgenommen wie Star Wars VII auf dem Display einer Apple Watch. Produziert von Tenboi Levinson ist jedes Tremmolo, das kleinste Feedback, jeder Beckenschlag ein Ohrenschmaus. Erst recht das unverkennbare Timbre von Sänger Gamiel Stone. "Halos" knurrt und wimmert aus jeder Ritze, es brummt und summt und fasziniert mit Details. Nichts scheint zufällig. Gleichzeitig spielen HODJA dermaßen leicht und frei auf, als ob man sich auf eine Zigarette im Keller zum Jammen getroffen hat. Vordergründig nur Schlagzeug und Gitarre, aber was Colonel Taz aka F.W. Smolls an den Drums und Boi Holm aka Tenboi Levinson hier für ein instrumentales Feuerwerk hinlegen, kann sich hören lassen. Und dann immer wieder Gamiel Stone, the Angery Man, Claudius Pratt, der Mann mit den tausend Namen und Gesichtern, vorallem aber mit den abertausend Stimmen - selbst wenn er nur Backing Vocals übernimmt oder auf unvergleichbar Weise croont! Denn sowohl Tenboi Levinson in "Never Gonna Be Mine" als auch der instrumentale Tausendsassa F.W. Smolls in "Every Time You Hang Your Coat" brillieren am Gesang und zeigen, was da noch zu erwarten ist, wenn der HODJA weiter reitet.

Und trotz aller Finesse des Albums wollen wir den Hinweis auf die unvergleichbaren Live-Qualitäten des Trios nicht unterschlagen. Einzigartig, wenn der Voodoo-Priester auf der Bühne den Rock zelebriert, wenn der tanzende Derwisch den Bühnenboden verlässt und über seinem Publikum zu schweben scheint. Da möchte man die Geschichte mit dem Gehörnten doch gerne glauben...


17.8. MAIDA VALE




Gastgeber:
Jackalope - Artist Needs Management und Gross Art IG

MaidaVale sind eine Band, die sich keine Pause gönnt. Vor einem Jahr erschien das Debüt-Album "Tales Of The Wicked West" bei The Sign Records, seitdem sind die vier Schwedinnen beinahe ununterbrochen in Europa unterwegs. Deutschland, Dänemark, Belgien, Frankreich, Österreich, Slowenien, Kroatien, Spanien, Portugal und Polen alleine in diesem Jahr.
Dazu Festivals wie das Freak Valley (D), Red Smoke (PL) und Skandaløs (D).

Wenn man schon alles gesehen hat, kann einen Halle auch nicht mehr schocken. Hat sich die Band wahrscheinlich gedacht.
Drum spielen sie am 17.08.2017 auch endlich hier.
Lassen wir sie es nicht bereuen!


29.08. FLOWER STRANGERS & NO WAVES





Flower Strangers is a 4 piece combo from Dresden experimenting with soundscapes riding their rocket through space just to yell some words when passing by. No Waves doing Postpunk. They’re from Dresden as well.

 
  Navigation zu Hühnermanhattan
 
 
 
 
 
 
 
 
  Produzentengalerie
In der ehemaligen Villa ist die Galerie, die insbesondere den Künstlern offensteht, die ihr Atelier im südlichen Teil der Gebäude bezogen haben. Aber auch Studenten der hiesigen Kunsthochschule nutzen die unkomplizierten Bedingungen Studienprojekte durchzuführen, so entstanden 2009 und 2010 bereits 3 Filme von Aktionen sowie Fotosessions. Die Bühne steht einer Theatergruppe zur Verfügung, die David Richter betreut
  Facebook Like-Button
  Werbung
"
  Dichterkreis
Seit 1991 trifft sich der Hallesche Dichterkreis aller 14 Tage. Seit 2 Jahren hat die Gruppe für ihre Schreibwerkstatt einen repräsentativen Raum in der alten Fabrikantenvilla. Zum engen Zirkel gehört Marina Zyhlke, Christian Kreis, Christine Hoba, Markus Klugmann, Marco Organo, Simone Trieder und Gabriel Machemer.Zahlreiche Gedichtbände und Prosastücke bis zu ganzen Romanen sind in der Entstehungszeit in diesem Zirkel regelmäßig besprochen wurden. Die Arbeitsweise des Kreises besticht dadurch, dass die textimmanente Kritiken sich vorrangig auf das vorhandene Textmatrial beziehen. Darin unterscheidet sich die literarische Arbeit des Wilhelm Bartsch Kreis im Künstlerhaus 188, wo oft aussenstehende Texte in Bezug gesetzt werden und eher eine vergleichende komperative Textkritik stattfindet. Daher werden von Einigen beide Zirkel besucht, die sich sowohl die Literaturanregungen bei den einen abholen, als auch sich den fast sezierenden Untersuchungen des Dichterkreises unterziehen
  Bandproberäume und Künstlerateliers
Die weitaus meisten Mieter sind Bands, die für kleines Geld eigene Räume in den Gebäuden bezogen haben.
Dazu zählen Lick Quaters, Blue Rising Sun, Stereo Idols, Action Connection, The Cocks oder Combojage
Aber auch Künstler sind auf dem Gelände vertreten wie Lars Peterson, Raum 209, Gabriel Machemer, rechts oben in der Villa, Eckard Röber, Saal 113, Ronald Gruner 207, Andreas und Robert Kotsch 206 und 208 Frederike Vogelmann Keramikatelier Raum 20 Hinterhof
-Donata Hillger Malatelier
  AGB s
1. Hühnermanhattan Klub haftet nicht für Schäden und Kosten illegal geklebter Plakate. Wir untersagen allen Beteilligten Veranstaltern Plakate an nicht erlaubten Stellen zu kleben.

2. Hühnermanhattan kooperiert mit externen Veranstaltern, tritt jedoch als Gastgeber auf, was die Abrechnung der Musikaufführungsrechte erleichtert.

3.Die Veranstalter sind verpflichtet gegebenfalls zusätzliche Genehmigungen für Veranstaltungen einzuholen. Der Klub ist auf 10 Veranstaltungen pro Monat ausgelegt und wird Pauschal mit 21 Veranstaltungen bei der GEMA abgerechnet.

4.Wird der Eintritt teurer als 5 Euro für Konzerte mit Disko ist der kooperierende Veranstalter verpflichtet die Gema selbst anzumelden. (10% der Eintrittsgelder oder eine Liste mit der Gemafreien Musiken vorzulegen. Interpreten und Komponisten müssen reale Personen sein, die ggf. bezeugen können, nicht bei der Gema zu sein)

5. Besucherzahlen dürfen nicht 200 überschreiten, die Überfüllung wird durch die Securityfirma "Protect" verhindert.
  Werkstätten und Tanzstudio
-Orgelbauwerkstatt Thomas Schild

-Holz und Möbelrestauratorin Kerstin Klein

-Musikerboxenbau www.Hirschfelder.net

-Messebau und Design Hanke und Schwandt

-Holzgestalter Matthias Karste

-Messebau Sehnses da hastes

-Tanzbetrieb Ort für zeitgenössischen Tanz und Kurse

Heute waren schon 13 Besucher (30 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=