huehnermanhattan  
 
  Tätigkeitsbericht 2012-2016 29.03.2017 11:06 (UTC)
   
 

2012


1. Im Jahr 2012 fand auf unserem Vereinsgelände zwei Mal das Rollenspiel: Giftstaub statt. www.Giftstaub.de Wir unterstützten die Gruppe durch die Bereitstellung von Materialien und die Überlassung der Räume für diese Sondernutzung

 

2. Im Frühjahr unterstützten wir zwei Burgstudentinnen mit Materialien für einen mehrtägigen Workshop, der in den Klubräumen stattfand

3. Die Künstler des Hühnermanhattan stellten am 1.Dezember gemeinsam im Rahmen des langen Abends der Galerie auf dem Vereinsgelände ihre Malerei aus
Donata Hillger, Martha Runge, Paul Alexander Schmidt, Lars Peterson, Robert Kotsch und Gabriel Machemer (Malerei aus dem Jahr 2012)

4. es gab zwei Filmshootings von Jugendlichen im August 2012

5. 25 x traf sich der Dichterkreis Halle auf dem Gelände in dem zwei Vereinsmitglieder aktiv mitarbeiten, Publikationen vorbereiten, Texte kritisieren, der Dichterkreis ist seit 10 Jahren ein integraler Bestandteil des Vereins und zuvor der Initiative Hühnermanhattan


 6. Peter Moltmann nutzte zwischen Oktober und Dezember 2012 die Klubräume um ein Stück mit seiner Theatergruppe "Schaustelle" einzustudieren, wir unterstützten das Projekt materiell durch Bühnentechnik und die Überlassung geeigneter Räume. das Stück "Die Kunksmuhme“, nach dem estnischen Kinderbuch der Autorin Aino Pervik. wurde im Thalia Theater aufgeführt.




7. Gruner und Dietzel übten als Schauspielerduo im August ein Zweimannstück ein.

8. Paul Alexander Schmidt stellte im Frühjahr im Tanzstudio seine Malerei aus

9. Wir organisierten etwa 30 Konzerte hallescher und überregionaler  Nachwuchsbands und boten somit Möglichkeiten eines ersten Auftritts.
Hier die Band Mothercake im Dezember 2012

10. Hühnermanhattan vermietet 30 Proberäume und 7 Ateliers zum Selbstkostenpreis

11. Wir stellten uns zum Sachsen Anhalt Tag mit einem eigenen Stand für die Stadt Halle vor (Juli)

12. Drei Künstler des Hühnermanhattan Vereins nahmen an der Ausstellung Wettiner Schule in der Galerie Villa Bösenberg Leipzig teil, Juni 2012

13. im Tanzstudio unterstützte im Mai der Verein die Durchführung einer Diplompräsentation der Kunsthochschule Burg Giebichenstein.

14. Der Hühnermanhattan Verein organisierte das Sommerfest mit Lesung Des halleschen Dichterkreises als Initiative im Hühnermanhattan erstes Wochenende im August und eine besinnliche Weihnachtsfeier mit Lesung und das erste Mal mit echtem Tannenbaum.

15. Juliane Fränkel, eine Studentin der Hochschule Anhalt FB Design, nutze im Rahmen ihres Orientierungsmoduls Audiovisuelle Medien den Klub des Hühnermanhattans als Drehort eines Kurzfilmes, sowie Licht/Pa/Möbel und sonst. Austattung. Ihr Stand während der 3 tägigen Dreharbeiten ein Vereinsmitglied zur Seite.












Abschließend zum Jahr 2012 sei noch zu Erwähnen, das wir für die Außenbereiche 25 Gartenbänke angeschafft oder wiederaufgebaut haben. Wir haben 5 große Müllcontainer voll überbleibsel der früheren Fabrikationen entsorgt und somit neue Freiflächen geschaffen. Es sind bepflanzte Kübel aufgestellt worden und eine schöne Tür ist ins Bandhaus eingebaut worden. Im Tankkeller ist eine Waschküche entstanden mit einem 100 Liter Kessel in dem Badewasser heiß gemacht werden kann. Nach einem Fotoshooting war eine Badewanne auf dem Gelände verblieben die nun in der Waschküche steht. Darüber hinaus sind auch 2012 zahlreiche Räume renoviert worden.

2013

1. Das Jahr 2013 begann mit einer Diplompräsentation in den Klubräumen.
Natalia Piedra-Koblenz studierte an der Bauhaus-Uni Weimar und an der Burg Giebichenstein. Wir unterstützten den Aufbau der Ausstellung, weisten Wände mit Kalk und heizten unseren neuen Ofen Kronos Nr. 1 von 1935 ordenlich ein. Hier die frischgebackene Diplom-Künstlerin Natalia Piedra-Koblenz

Der überwiegende Anteil der genannten Akteure sind Vereinsmitglieder und Mieter auf dem Gelände


2. Im Februar 2013 unternahm der Verein mit sechs Mitgliedern  eine Kulturreise nach Prag. Dort besuchten wir das Nationalmuseum mit der Dauerausstellung und der aktuellen Ausstellung von A. Mucha, der nicht nur durch die Plakate bekannt ist sondern auch durch die riesigen Gemälde 12x6 Meter zur Geschichte der Slaven.


3. Im März fand ein Flohmarkt mit dem Titel Zauberkiste statt

4. In Vorbereitung der im April 2013 stattfindenden Erstsemesterparty der Burg Giebichenstein haben wir zusätzlich 3 neue Sanitäre Einrichtungen geschaffen. Der Dichterkreis der sich in der Villa trifft hat nun auch eine neue Toilette.
Insgesammt haben wir jetzt 35 IBC Tanks zu je 1000 Litern mit denen wir Regenwasser im Keller sammeln. Eine sinnvolle oekologische Variante die Toiletten zu spühlen.

4. Im April organisierten Burgstudenten eine Ausstellung auf dem Vereinsgelände mit dem Titel AXIS MUNDI


Hier die beeindruckenden Muster von Julius, der Metallbildhauer ist und eine Klanginstallation errichtete. 

5. Jakob Hirschfelder vom Verein nahm im Namen von Hühnermanhattan an einer Podiumsdiskussion der Kreativwirtschft Sachsen Anhalt teil, bei der es um die Musiklandschaft in unserem Bundesland ging. Dazu ist eine Publikation im Juni 2013 erschienen. Der Link dazu
http://www.kreativ-sachsen-anhalt.de/News-Detail.22.0.html?&uid=244&cHash=a5f11b6ea9bd3e9964e230b26042decd

6. Die Band Schwedenborg Raum bekam am 19. Juni 2013 in den Räumen ein Filmshooting als zweite Band eines Projekts. Dabei unterstützten wir die Crew von "Sound Catcher", die Interviews, Aufnahmen und ein Musikvideo produzierten.
http://www.youtube.com/watch?v=5tnlpR_iTk4


7.im Juni bauten wir den 33. Proberaum aus. für die Band Cannon Club.  die in der Hafenstrasse beim Hochwasser ihren Raum verloren hatten.

8. Ellen Brix organisierte am 2. Juniwochenende eine Tanzperformance auf dem Hof, dabei gingen die Akteurinnen auf den Ort ein und mimten passende Bewegungen.

9. Für den Sommer 2013 plante eine Theatergruppe eine Inszenierung.
Dies war eine Performance der Gruppe "Nichts desto Trotz" und hangelte sich frei an dem Stück "Alles ist einfach" von Kurt Drawert entlang. Aufführung war am 27.Juli im Klub




10. Am letzten Juniwochenende fand der Flohmarkt Zauberkiste statt, dabei konnten auch junge Künsteler in selbstgestalteten Buden ihre Werke anbieten.


11. Die Break Inside Initiative plant für den August 2013 ein Breakdance Festival auf dem Gelände, dabei sollen Spitzentänzer ihr Können zeigen und Gewinner gekührt werden. Wir unterstützen diese Verananstaltung materiell.

12. Mehrere Vereinsmitglieder namentlich Jakob Hirschfelder und Marie unterstützten ein am 26. stattgefundenes Festival durch den Aufbau und den Betrieb unserer Bühnentechnik. Außerdem wurde unsere Technik auf dem Freakstock Festival, nebst Techniker Hans und David, auf der dortigen Open Stage Bühne eingesetzt. Das Festival fand vom 1.8. bis 3.8.2013 in Borgentreich bei Kassel statt.

13. Die Phrenic Polluters ist eine Band aus Raum 104 und nahm für unseren Verein am High-Fields Bandcontest als Vorentscheid für das High Fields Festival teil.
Hier der Link .http://www.highfield.de/de/infos/news/gewinner-bandcontest/

14. Das Dichterkreis Sommerfest mit Lesung einheimischer Autoren aus Prosa und Fauna wurde am 2.August zelebriert, gemütlich unter freiem Himmel mit Wimpeln.

15. Kurzfilmdreh 3 Mitglieder des Vereins haben im Vorfeld einen Kurzfilmwettbewerb gewonnen und produzierten mit Ihrem Preisgeld am 18. August einen neuen Kurzfilm auf unserem Außengelände mit dem Titel "Fünf Mal" es war die Adaption der Kurzgeschichte die Vorrübergehenden von Kafka sowie von Themen des Autors Wolfgang Weyrauch.

16. Der Film Rockebilly Requiem wurde als abendfüllender kinofilm auf unserem Gelände gedreht und führte dazu das 5 Proberäume in den Film eingebaut wurden und mehrere Vereinsmitglieder als Rockband auftreten konnten.

17. Das Projekt 1400 Kindwerportraits wurde von der Bundeskulturstiftung, der Kunststiftung des Landes und dem Freundeskreis der Franckeschen Stiftungen unterstützt und war der regionale Beitrag
einer Internationalen Ausstellung  von Gabriel Machemer, dem Vereinschef vom Hühnermanhattan.


18. Ende Oktober gab es ein Kindermalworkshop mit Beata Sienko und Gabriel Machemer, mit dem Titel "Willkommen in Halle" Dabei wurden insbesondere Kinder mit Migrationshintergrund gefördert. Unterstützt wurde das Projekt von der Freiwilligen Agentur Halle.






19. Am 13. Dezember Weihnachtsfeier des Vereins Hallescher Künstler mit Ausstellung aktueller Arbeiten literarischen Beiträgen und Jahreshauptversammlung des Vereins Hallescher Künstler.

20. Dezember Weihnachtsfeier des Dichterkreises mit Lesung

21. ab Mitte Oktober probt eine neue Improvisationstheatergruppe mit dem Namen "
Tim Theater" in den Vereinsräumen. Dank des neuen Nachbrennofens kann der Raum mit deulich weniger Heizmaterial und in kürzerer Zeit auf Temperatur gebracht werden.

22. sei erwähnt das wir mit viel Eigenintive und einem Dachdeckermeister eines der Hauptdächer neu gedeckt haben. Dort kamen im letzten Jahr einzelne Ziegel runter gerutscht so das es nötig geworden war. Um den großen Hof für Flohmärkte attraktiver zu machen wollen wir einen ganzen Saumkragen aus Schuppen errichten. Der Anfang ist gemacht.
2014

1. Das Jahr 2014 begann mit einer Kooperation des deutsch französischen Kunsvereins La Palette du Monde, so wurden wichtige Besprechungen abgehalten, die zu einer Ausstellung führen sollen. Außerdem traf sich der Dichterkreis auch wieder regelmäßig und die Theatergruppe Tim Theater übten Stehgreif Improvisationenen

2. Anfang Februar gab es ein Break Dance Festival für Jugendliche ab 10 Jahre, sowie einen Street Art Workshop. in Kooperation mit dem Deutschen Kinderschutzbund



3. Anfang Februar gab es ein Fotoshooting mit Studenten des Grundstudiums der Burg Modeklasse.


4. Wir bauten im Februar den 35. Proberaum aus um auf die große Nachfrage reagieren zu können.

5. Die Schallemie ist eine kleine feine Nachmittagsveranstaltung wo Literarten zu Wort kommen und handgemachte Musik von jungen Jazzmusikern präsentiert wird. Ebenfalls im Februar.

6. im März erschien im halleschen Kulturmagazin Zachow ein einseitiger Artikel über die Arbeitsweise des Dichterkreises

7. am 4.April 2014 "Gefährten" Ausstellung von großformatiger Malerei vom  Künstler Gabriel Machemer. Er eröffnete die neue Reihe Kunst in der Ullrichkirche. Dabei spielte die Hühnermanhattan Hausband mit David Richter, Christian Gentsch, Felix Blumenstein und Scarlet Franziok. Die schweren Bilderrahmen baute Jacob Hirschfelder Es gab eine Rede vom Oberbürgermeister Wiegand

8. Anfang April wurde ein hip Hop Video auf dem Hof gedreht und eine Band aus Schweden gastierte im Klub

9. Im Mai 2014 stellte der Verein Hühnermanhatten e.V. kostenfei seine Räumlichkeiten Studenten der Hochschule Merseburg für eine Musikvideoproduktion, im Rahmen eines Uni Projektes, zur Verfügung. Im Video wurde ein Song der Band "Ballad of Geraldine", welche auch ihren Probraum im Hühnermanhatten haben, visuell verwirklicht. Das Ergebnis dieser Videoproduktion wurde im Rahmen einer Ausstellung an der Hochschule Merseburg präsentiert.

10. im Tanzstudio auf dem Gelände des Hühnermanhattan; zum WELTTANZTAG, am 29.04.2014, fand ein umfangreiches Programm statt. diese Veranstaltung war für Jede(n) offen! Zum zuschauen, mitmachen und verweilen. Die Veranstaltungen war kostenfrei.


11. im Jahr 2014 wurde in Halle 8 auf 200 qm ein Skate-Parkour gebaut und ist im Bereich Inddorskaten, die größte ihrer Art in Halle/Saale. Gleichzeitig wurde diese Halle auch mit Streetartelementen verschönert. Eine Ausstellung ist geplant. Damit eröffnet sich Hühnermanhattan, den Zugang zu einer ganz anderen Gruppe von jugendlichen Klienten.

12. Hinter der Malschule von Matthias Eckart  legten wir im Jahr 2014 einen Obst- und Gemüsegarten an. Eine neu angelegte Wiese soll auch möglichen Malprojekten zum Verweilen dienen. Außerdem verschönerten wir mit neuen Rankhilfen und neuen Pflanzrabatten die Gebäude. das größte Haus wurde später neu eingedeckt und eine Fassade neue verputzt. Außerdem wurden wieder zahlreiche Fenster erneuert.

13. Anfang Mai organisierte das Kinder- und Jugendensemble des Tanztheater ellah im Tanzbetrieb auf dem Gelände des Hühnermanhattan einen Tanzworkshop

14. in den Klubräumen fand Anfang Juni die erste Jam-Session statt, bei der verschiedene Musiker gemeinsam elektronische Musik mit akustischen Instrumenten zusammen spielten. Von da an regelmäßig am ersten Mittwoch im Monat.

15. Das Projekt "Häuser und Gesichter" mit Malerei und Grafik ist eine Initiative von Beata Sienko, Gabriel Machemer und Donata Hillger und richtet sich an Schüler der 11. Klasse der Sekundarschule W.v.Humboldt in Halle Neustadt. Dabei wird eine Projektwoche für den Juli 2014 vorbereitet, in der die Schüler Einblicke erhalten, mit welchen Mitteln Künstler arbeiten. Alle drei Künstler haben einen Raum auf dem Gelände des Hühnermanhattans.

16. ein aufregendes Sommerfest des Dichterkreises mit Lesung, Lagerfeuer und einer tollen Akkustikband und einem Gitarristen der zum Ende hin die Singer Songwriter Ohrwürmer zum besten brachte, von Bob Dylan bis Simon und Garfuckel. Donata Hillger portraitiert seit 10 Jahren die Dichterkreisrunden in reglemäßigen Abständen und zeigte einen Querschnitt dieser Malerein der Runde.

17. im September fand in der Grundschule Diemitz ein Keramikworkshop statt, Beata Sienko brannte die Keramik auf dem Gelände des Huehnermanhattan

18. in der Malschule wurde im Raum 15 eine Druckerppresse aufgestellt, Künstler können diese nun für Tiefdruck nutzen.

19. im Oktober kooperierte Hühnermanhattan mit dem Theater Mandroschke, in dem die Band blue Rising Sun vom Gelände dort gastierte und die Anlage mit Techniker zur Verfügung stand.

20. Ende September wurde der UFA Film Unter die Haut auf dem Gelände gedreht, einer der Statisten war Tim Völker.

21. Es fand im Namen vom Hühnermanhattan ein Kunstkurs an der Lernbehindetren Schule Bernburg statt.

22. Die Künstlerin Marlen Glüher richtet ihr Malerei Diplom mit dem Titel "in Gedanken verloren" in der Villa her und wird dieses am 26. Oktober präsentieren.

23. die Geschichte des Geländes wird verschiedenen Verlagen wie dem Hasenverlag und dem MDV zum Druck eines historischen Sachbuchs angeboten.

24. im Ratshof Halle stellen Künstler vom Hühnermanhattan im Rahmen einer Ausstellung des Vereins Hallescher Künstler aus. Eröffnung 8.10.14

25. Am 5.9. 2014 fand ein Do it your Self Konzert, im weitesten Sinne ein Benefizkonzert am Kanal statt zugunsten Hallescher Bandkultur statt mit dabei  Mothercake, Shellfish, Schwedenborg Raum, Cannon Club u.a. hallesche Bands. Wir stellten Technik und Techniker.

26. Eine neue Auflage von Schallemie fand Anfang Oktober statt. Spezial war Donata Hillgers Spontanzeichnungen der Leute und Akteure. Es gab ein anarchistisches Puppentheater, einige Nachwuchsliedermacher, Marco Organo las Gedichte und einen Zauberer.

27. in der Paint Ball Arena sind einige Bands untergekommen, die  bei uns keinen Platz mehr fanden. Deshalb gab es eine Jamsession dort vor Ort mit unser Anlage und Techniker

28. Im Sommer ist unsere Hausanlage mit Techniker zur Unterstützuing der Papa Dula Band zum Coco Callypse Festival mitgefahren als Rouwdy und Techniker.

29. Im Sommer stand unsere Hausanlage und Techniker auch beim What the Fuck Festival in Krumpa. Es wurde vielfältige einheimische Musik gespielt wie Metall, Punk und Postrock.

30. ein Weihnachtsmarkt der Schallemieveranstalter mit Lesung und Kleinkunst fand am 3.Advent statt.

31. die Weihnachtsfeier des Halleschen Dichterkreises  mit Lesung englischer Gedichte von Ted Hughes sowie nachgedichtet von Marco Organo, es gab eine Kolumne von Christian Kreis und schließlich auch Musik von Toralf Friesecke am Klavier sowie Josephine von Blütenstaub an der Geige.



32. die Akteure der Zirkustruppe Tinjovatama übte für einen Auftritt Sprungakrobatik ein am 20. und 22. Dezember. Wir stellten die Klubräume zur Verfügung 







 

 

 2015

1. Januar Filmdreh der Phrenic Poluters Musikvideo im Klub

2. Modefotos für das Hauslabel des Ladens Hosenstall vor Halle 6



 


3.Diplomparty dreier Designstudenten der Kunsthochschule

4.eine Kunststudentin bereitet bei uns auf dem Gelände eine Lichtinstallation für das Museum Lüdenscheit vor



5. für den Sommer ist eine Ausstellung in der Telefonseelsorge Halle mit Portraits von Kindern geplant. Heidemarie Langosch organisiert die Ausstellung in Zusammenarbeit mit Hühnermanhattan.

6. Martin Schrattenholz bereitet das Regenwasserrückhaltesystem vor und erneuert im Zuge dessen die Sanitäranlagen, Wasser und Abwassserrohre für die Malschule.



7. Am 25.Mai ist eine Ausstellung in der Pögritzmühle Wettin geplant alte und neue Bilder von Gabriel Machemer vom Hühnermanhattanverein. Mehrere Künstler des Vereins nehmen an einer Mephisto Ausstellung im Neuen Theater teil. 

8. Regelmäßig trifft sich die Netzwerkgruppe aus verschiedener Bands vom Gelände und organisiert neue gemeinsame Veranstaltungen. So auch am 16.02.15

9. Portraitmalkurs in den Franckeschen Stiftungen mit Gabriel Machemer am 18.02.

10. Mach Festival der Fachhochschule Merseburg mit Ausstellungen und Workshops Anfang Juli

11. Burg Party mit Ausstellung im Mai

12. Fachschaft der UNI teilt in einer feierlichen Stunde die Ergebnisse der Fachschaftswahl mit anschließend  Party im Mai

13. Hip Hop Festival 14.-16. August (Konzert Breakdance Performance internationale Konferenz)

14. Dichterkreis Sommerfest im August plus 25 Dienstagstreffen zur Schreibwerkstatt übers Jahr verteilt

15. Das Bandhaus bekommt ein neues Dach und eine neue Fassade. Nach dem Sturm Niklas im Frühjahr waren zahlreiche Schäden an den Flachdächern entstanden. Außerdem hatte es das neue Ziegldach beschädigt.

16. Das Diplom von Julia Seidel wird in der Villa aufgebaut, dafür renovierten wir die Räume und installieren Galeriebeleuchtung




17. Plenum von Musikern am 30.09.15 über gemeinsame Musikprojekte

18. Treffen des Verbands Deutscher Schriftsteller BK sachsen Anhalt in der Villa 22.10.15

19. die Lesereihe Kreis und Berg wird vom Hühnermanhattan unterstützt. Christian Kreis und Peter Berg sind Mitglieder des Halleschen Dichterkreises, der sich im Hühnermanhattan trifft

2016


1. Ab Januar 2016 unterstützt Hühnermanhattan die Lesereihe durch Druckkostenübernahme der Plakate
2. im Januar fand die Kleinkusnstbühne KUNST gegen BARES bei uns statt
3. Die Theaterpiloten treffen sich immer Montags
4. der Film Family eine israelische Produktion wurde bei uns gedreht. Dabei halfen wir mit materiellen Mitteln und beim Auf und Abbau
5. Auf dem Dachboden des Bandhauses entsteht ein Tonstudio, das für die Aufnahmen der Bands genutzt werden soll. Der speziell auf die Akkustik
6. Es gab bereits im Februar zwei Plenen für das Machfestival in der ersten Juliwoche. Dabei stellen sich Studierende und ihre Projekte der Fachhochschulen vor.
7. Für das Burgfest von den Erstsemestlern organisiert gab es im Februar ebenfalls zwei Begehungen. es soll auch eine Präsentation der Studierenden geben. Realisiert wurde schließlich der Bau eines 5 Meter hohen  Einhorns, das an ein Trojanisches Pferd erinnerte. Und das am 28. Mai zum Juci castle Burgfest auf  unserem Hof leuchtete.


8. Wir haben am 12.3. den Videodreh in der "Deux Monsieur de Phunk" mit unserer Technik unterstützt. Das Video heißt "Unsterblich" und wurde mit der Zusammenarbeit anderer Kultureinrichtungen in der goldenen Rose gedreht.
9.Mitte März Ein Burgstudent namens Joshua Reel drehte einen Kurzfilm im Klub
10. Die Band Ballade of Geraldine nahm im April ihr Musikvideo in unserem Klub auf
11. zwei Keramikstudentinnen Katja Jaroschewski und Sarah Domaratius werden bei uns im Juli und im Herbst ihr Diplom präsentieren, dafür erschließen wir ganz neue Räume und bauen extra eine Halle um, damit für diese Diplome und weitere tolle Ausstellungsangebote Platz ist. Die neue Halle wird komplett neu verputzt und mit Verdunklungsvorhängen versehen. 


12. am 30. Mai drehten Schüler des Thomas Münzer Gymnasiums ein Musikvideo im Saal 116,  beteiligt war       Ruben  Röber
13. wir sanierten die vorhandene Gemeinschaftstoilette an den Werkhallen, wo es im Winter zu Frostschäden kam. Die Rohre sind nun aus Frostbeständigem Kunststoff. Die Türen und Fenster isolieren nun und wir hoffen diese Toiletten  den nächsten Frost durch eine Begleitheizung überstehen.



14. Anlässlich des Mach Festivals planten im Juni 3 Burgstudenten, aus dem Fachbereich Industriedesign, Federführend Jakob Klug, zwei Dekorationsobjekte. Hier auf dem Bild ist das ehemalige Heizhaus zu sehen, dort in drei Birken und gegenüber in die Pappel sollen die Baumhäuser oder Iglus installiert werden
15. Filmdreh Ende Juli Das große Rätsel der Band Varan aus dem Raum 300, wir stellten die Räume und unsere Lichttechnik zur Verfügung
16. Die zweite Keramikerin stellt am 24. Oktober ihr Diplom zur Verteidigung. Wir investieren in die Renovierung der ehemaligen Bootshalle 6, die dann dauerhaft für Präsentationen genutzt werden soll.
17. Durch die Schließung des Theaters Mandroschke proben seit Sommer 2016 inzwischen 4 Gruppen ihre Stücke bei uns ein, sie nutzten die Klubbühne und unsere Lichtanlage. Neue Idee ist es die Autowerkstatt zukünftig auch als Proberaum für Theatergruppen zu nutzen
18. Das Sommerfest des Dichterkreises stand unter dem Thema Kaninchen und Kanonen und fand am 13. August statt 25 Jahre Dichterkreis und 55 Jahre Mauerbau, wobei das zweite Gedenken nicht als Jubileum zu verstehen ist. Christine Hoba brachte einige kurze Limericks zu dem Thema und Christian Kreis einen illustren Abriß über die Bedeutung des Kaninchens in der Kunst und Literatur
19. Das Hip Hop Festival Break Out Breave Inn fand Anfang September bei uns statt, Junge Talente ab 12 Jahren sprühten nach Workshops Grafitis auf LKW Planen oder führten zuvor einstudierte Breakdancechoreografien auf.
20. Ende September gab es das Tanzfestival Tanz Halle Tanz im Tanzbetrieb, eine feste Einrichtung auf dem Gelände des Hühnermanhattan.
22. Der Film Zorn wird in der Villa gedreht im November
23. Dezember treffen wir die Vorbereitungen für das Diplom von Julia Miorin, dazu bauene wir in den Ausstellungsort einen Ofen ein und legen Licht.
24 Wir bauen einen Backstageraum aus, damit die Festivalbands 10 an der Zahl unterkommen zum Heavy Animone Festival

 
 
 

 

 
 
 
 

 

 

 
 

 

 
  Navigation zu Hühnermanhattan
 
 
 
 
 
 
 
 
  Produzentengalerie
In der ehemaligen Villa ist die Galerie, die insbesondere den Künstlern offensteht, die ihr Atelier im südlichen Teil der Gebäude bezogen haben. Aber auch Studenten der hiesigen Kunsthochschule nutzen die unkomplizierten Bedingungen Studienprojekte durchzuführen, so entstanden 2009 und 2010 bereits 3 Filme von Aktionen sowie Fotosessions. Die Bühne steht einer Theatergruppe zur Verfügung, die David Richter betreut
  Facebook Like-Button
  Werbung
  Dichterkreis
Seit 1991 trifft sich der Hallesche Dichterkreis aller 14 Tage. Seit 2 Jahren hat die Gruppe für ihre Schreibwerkstatt einen repräsentativen Raum in der alten Fabrikantenvilla. Zum engen Zirkel gehört Marina Zyhlke, Christian Kreis, Christine Hoba, Markus Klugmann, Marco Organo, Simone Trieder und Gabriel Machemer.Zahlreiche Gedichtbände und Prosastücke bis zu ganzen Romanen sind in der Entstehungszeit in diesem Zirkel regelmäßig besprochen wurden. Die Arbeitsweise des Kreises besticht dadurch, dass die textimmanente Kritiken sich vorrangig auf das vorhandene Textmatrial beziehen. Darin unterscheidet sich die literarische Arbeit des Wilhelm Bartsch Kreis im Künstlerhaus 188, wo oft aussenstehende Texte in Bezug gesetzt werden und eher eine vergleichende komperative Textkritik stattfindet. Daher werden von Einigen beide Zirkel besucht, die sich sowohl die Literaturanregungen bei den einen abholen, als auch sich den fast sezierenden Untersuchungen des Dichterkreises unterziehen
  Bandproberäume und Künstlerateliers
Die weitaus meisten Mieter sind Bands, die für kleines Geld eigene Räume in den Gebäuden bezogen haben.
Dazu zählen Lick Quaters, Blue Rising Sun, Stereo Idols, Action Connection, The Cocks oder Combojage
Aber auch Künstler sind auf dem Gelände vertreten wie Lars Peterson, Raum 209, Gabriel Machemer, rechts oben in der Villa, Eckard Röber, Saal 113, Ronald Gruner 207, Andreas und Robert Kotsch 206 und 208 Frederike Vogelmann Keramikatelier Raum 20 Hinterhof
-Donata Hillger Malatelier
  AGB s
1. Hühnermanhattan Klub haftet nicht für Schäden und Kosten illegal geklebter Plakate. Wir untersagen allen Beteilligten Veranstaltern Plakate an nicht erlaubten Stellen zu kleben.

2. Hühnermanhattan kooperiert mit externen Veranstaltern, tritt jedoch als Gastgeber auf, was die Abrechnung der Musikaufführungsrechte erleichtert.

3.Die Veranstalter sind verpflichtet gegebenfalls zusätzliche Genehmigungen für Veranstaltungen einzuholen. Der Klub ist auf 10 Veranstaltungen pro Monat ausgelegt und wird Pauschal mit 21 Veranstaltungen bei der GEMA abgerechnet.

4.Wird der Eintritt teurer als 5 Euro für Konzerte mit Disko ist der kooperierende Veranstalter verpflichtet die Gema selbst anzumelden. (10% der Eintrittsgelder oder eine Liste mit der Gemafreien Musiken vorzulegen. Interpreten und Komponisten müssen reale Personen sein, die ggf. bezeugen können, nicht bei der Gema zu sein)

5. Besucherzahlen dürfen nicht 200 überschreiten, die Überfüllung wird durch die Securityfirma "Protect" verhindert.
  Werkstätten und Tanzstudio
-Orgelbauwerkstatt Thomas Schild

-Holz und Möbelrestauratorin Kerstin Klein

-Musikerboxenbau www.Hirschfelder.net

-Messebau und Design Hanke und Schwandt

-Holzgestalter Matthias Karste

-Messebau Sehnses da hastes

-Tanzbetrieb Ort für zeitgenössischen Tanz und Kurse

Heute waren schon 11 Besucher (18 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=