huehnermanhattan  
 
  Baustelle Aus den Steinen im Weg bauen wir die Welt 19.11.2017 10:07 (UTC)
   
 
Innenraum in der Thiem Villa Halle 1906, Danke an die Nachfahren von Herrn Walter Thiem, der  bis zum Tod seines Bruders und Vaters 1923  in der Villa in Halle wohnte. Dann aus dem laufenden Geschäft ausstieg und nach Starnberg in die dortige Thiem Villa übersiedelte, wo er 1960 mit einem biblischen Alter von 103 Jahren starb.

Herbst 2002

Vor der Bauschuttentsorgung 2009


2010 Reißt Mauern ein, pflanzt Hecken
Nach dem Grünschnitt gedeiht nun Efeu
Vorderer Hof 2002


Ostern 1937 Paul und Nanny Schiefer.
Paul Schiefer (1882-1959) war  bis 1947 langjähriger Werkmeister bei Thiem&Töw
e. Geschäftsführer war damals ein Herr Rabe, in der Villa lebte bis zur Deportation eine jüdische Familie Sommer. Dannach eine Familie Albrecht
Dank an Herrn Uwe Sierk für die Bereitstellung alter Familienfotos. Die Bilder sind 1937 entstanden und zeigen den Hof noch mit dem parkähnlichen Garten. als alles betoniert wurde hängte sich der Gärtner auf, erzählte ein ehemaliger Werksangehöriger, der an die Orte seiner Jugend zurückkehrte. Dieser war Lehrling in der Zylinderschleiferei.





Hinterhof 2002

Hinterhof 2010

Eingang Villa 2002


Im Mai 2011 entstanden neue Proberäume im 250 qm großen
Saal 116 der zuvor lange leer gestanden hat. Hier ein Foto vom Rohbau



Im November 2011 kauften wir aus dem Rückbau einer Kaserne
55 große Holz Sprossenfenster, die in die vorhandenen Fensteröffnungen
passen. nur nach unten mussten wir 5 Reihen Steine entfernen



 
  Navigation zu Hühnermanhattan
 
 
 
 
 
 
 
 
  Produzentengalerie
In der ehemaligen Villa ist die Galerie, die insbesondere den Künstlern offensteht, die ihr Atelier im südlichen Teil der Gebäude bezogen haben. Aber auch Studenten der hiesigen Kunsthochschule nutzen die unkomplizierten Bedingungen Studienprojekte durchzuführen, so entstanden 2009 und 2010 bereits 3 Filme von Aktionen sowie Fotosessions. Die Bühne steht einer Theatergruppe zur Verfügung, die David Richter betreut
  Facebook Like-Button
  Werbung
"
  Dichterkreis
Seit 1991 trifft sich der Hallesche Dichterkreis aller 14 Tage. Seit 2 Jahren hat die Gruppe für ihre Schreibwerkstatt einen repräsentativen Raum in der alten Fabrikantenvilla. Zum engen Zirkel gehört Marina Zyhlke, Christian Kreis, Christine Hoba, Markus Klugmann, Marco Organo, Simone Trieder und Gabriel Machemer.Zahlreiche Gedichtbände und Prosastücke bis zu ganzen Romanen sind in der Entstehungszeit in diesem Zirkel regelmäßig besprochen wurden. Die Arbeitsweise des Kreises besticht dadurch, dass die textimmanente Kritiken sich vorrangig auf das vorhandene Textmatrial beziehen. Darin unterscheidet sich die literarische Arbeit des Wilhelm Bartsch Kreis im Künstlerhaus 188, wo oft aussenstehende Texte in Bezug gesetzt werden und eher eine vergleichende komperative Textkritik stattfindet. Daher werden von Einigen beide Zirkel besucht, die sich sowohl die Literaturanregungen bei den einen abholen, als auch sich den fast sezierenden Untersuchungen des Dichterkreises unterziehen
  Bandproberäume und Künstlerateliers
Die weitaus meisten Mieter sind Bands, die für kleines Geld eigene Räume in den Gebäuden bezogen haben.
Dazu zählen Lick Quaters, Blue Rising Sun, Stereo Idols, Action Connection, The Cocks oder Combojage
Aber auch Künstler sind auf dem Gelände vertreten wie Lars Peterson, Raum 209, Gabriel Machemer, rechts oben in der Villa, Eckard Röber, Saal 113, Ronald Gruner 207, Andreas und Robert Kotsch 206 und 208 Frederike Vogelmann Keramikatelier Raum 20 Hinterhof
-Donata Hillger Malatelier
  AGB s
1. Hühnermanhattan Klub haftet nicht für Schäden und Kosten illegal geklebter Plakate. Wir untersagen allen Beteilligten Veranstaltern Plakate an nicht erlaubten Stellen zu kleben.

2. Hühnermanhattan kooperiert mit externen Veranstaltern, tritt jedoch als Gastgeber auf, was die Abrechnung der Musikaufführungsrechte erleichtert.

3.Die Veranstalter sind verpflichtet gegebenfalls zusätzliche Genehmigungen für Veranstaltungen einzuholen. Der Klub ist auf 10 Veranstaltungen pro Monat ausgelegt und wird Pauschal mit 21 Veranstaltungen bei der GEMA abgerechnet.

4.Wird der Eintritt teurer als 5 Euro für Konzerte mit Disko ist der kooperierende Veranstalter verpflichtet die Gema selbst anzumelden. (10% der Eintrittsgelder oder eine Liste mit der Gemafreien Musiken vorzulegen. Interpreten und Komponisten müssen reale Personen sein, die ggf. bezeugen können, nicht bei der Gema zu sein)

5. Besucherzahlen dürfen nicht 200 überschreiten, die Überfüllung wird durch die Securityfirma "Protect" verhindert.
  Werkstätten und Tanzstudio
-Orgelbauwerkstatt Thomas Schild

-Holz und Möbelrestauratorin Kerstin Klein

-Musikerboxenbau www.Hirschfelder.net

-Messebau und Design Hanke und Schwandt

-Holzgestalter Matthias Karste

-Messebau Sehnses da hastes

-Tanzbetrieb Ort für zeitgenössischen Tanz und Kurse

Heute waren schon 29 Besucher (60 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=